Frage an Historiker, Geschichtswissenschaftler....


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.unsere-ahnen.de ]

Abgeschickt von Regine Matthes am 07 Maerz, 2009 um 01:37:32

Wer kann weiter helfen – Liebe Historiker, Geschichtswissenschaftler, Ahnenforscher,
je länger ich mich mit der Familienforschung beschäftige, um so mehr Fragen entstehen.

Vor 6 Jahren habe ich angefangen Urkunden und Ahnentafeln unserer Familie zu erfassen .
In dieser Zeit hat sich nicht nur das Internetangebot an Suchmaschinen, Forscherkontakten und Ahnenprogrammen erweitert., auch ich weiß mehr über das Woher-Wohin meiner Vorfahren bescheid.
Um effektiver die Suche zu gestalten, will ich meine Archivierung professioneller gestalten.
Bei dem Versuch, die Ortsangaben in einer geschichts-historisch korrekten Form zu katalogisieren, ist mein „Problem“ entstanden.
Kann mir bitte jemand die folgenden Fragen beantworten?
1. Ich habe Daten in verschiedene Datenbanken eingestellt.
1.1. Landesangabe. Bundesrepublik Deutschland – Deutschland – Germany?
1.2. Bezieht man die Länderkennung auf die geschichtliche Epoche?
Meine Unterlagen gehen bis in das Jahr 1750 zurück. Ordne ich die Daten dem Königreich Preußen, 1807-1871 dem Deutschen Staaten, 1871-1945 dem Deutschen Reich, 1945-1990 BRD bzw. DDR , und danach BRD zu?
2. Welche Schreibweise wählt man für Orte, die mehrmals den „Besitzer“ gewechselt haben?
2.1 z.B. Rowne in Wolhynien (selten auch Wolynien, ukr. Волинь, russ. Волынь, poln. Wołyń; in österr.-ungar. Zeit Lodomerien)
Ab 1569 gehörte Wolhynien zum polnisch-litauischen Staat, 1793 in Ost und West geteilt, der Osten fiel 1793 an Russland., der Westen kam 1795 ebenfalls zu Russland. 1921 wird Wolhynien zwischen Polen (westlicher Teil) und der sowjetischen Ukraine (Osten) geteilt. ,1939 erneut sowjetisch.
Seit 1992 gehört Wolhynien zum größten Teil zur Ukraine, ... Verwaltungseinheiten der Oblast Wolhynien, ...
Rowne, Rowno, Rovne, Riwne (ukrainisch uk | Рівне; polnisch Równe, russisch ru | Ровно/Rowno)
Eigentlich wollte ich nur nach unserem Urgroßvater suchen, der in Niespodshanka gelebt hat.
2.2. Noch ein Beispiel: Fraustadt
1706 Schweden. unter Herrschaft des Hauses Wettin.
1772 Preußen ,Garnisonsstandort in der Provinz Posen.
Nach 1938 zur Provinz Niederschlesien 1945 nach dem Zweiten Weltkrieg Oberschlesien
Bedeutet das, dass für Fraustadt gilt
1707 Schweden ???, Provinz Posen, Landkreis Lebus, Kreis Liegnitz
1792
1807- Dt. Staaten, Königreich Preußen, Provinz Posen, Regierungsbezirk Posen ;Landkreis Posen
1848 – Dt. Reich, Königreich Preußen, Provinz Schlesien, Regierungsbezirk Oppeln, Landkreis Tost-Gleiwitz
1920 –38 Dt. Reich, Königreich Preußen, Grenzmark Posen-Westpreußen

2.3. Das Problem der Zuordnung besteht aber nicht nur für Ortschaften , die im heutigen Polen sind.
Pinnow, Anklam, Greifenhagen, Neutrebbin , Wischnitz um nur einige zu nennen..
Anhand der Urkunden kann keine sichere Zuordnung vorgenommen werden. Diese sind, als Nachweis der arischen Herkunft angefordert worden und, zwischen 1934-43 als Abschrift erstellt worden

3. Haben andere Hobby-Ahnen-Sucher sich auch solche Gedanken gemacht? Und was ist eure Lösung?
Eine Frage möchte ich euch vorab beantworten: Warum macht sie sich solche Gedanken?
Es widerstrebt mir, so zu tun, als wenn es nicht den Tatsachen entspricht, dass
a) nach Ende des 2. Weltkrieges Gebiete neu aufgeteilt wurden, und
b) sie vorher deutsche Gebiete waren.
Außerdem möchte ich meinen Enkeln noch erklären können, wo ihre Familien gelebt haben.

Ich hoffe, die Historiker melden sich zu Wort





Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.unsere-ahnen.de ]